Druckausstattung für Ausstellung in Morsleben

Ausstellung zur Geschichte des atomaren Endlagers Morsleben

Aufgabenstellung – Druckausstattung für die gesamte Ausstellung

Eine Ausstellung soll die bewegte Geschichte des Bergwerks Morsleben in Sachsen-Anhalt zeigen – vom Salz- und Kali-Abbau über Waffenproduktion in der NS-Zeit bis zur aktuellen Nutzung als Endlager für atomare Materialien. Das Infohäuschen gleich an der Schachtanlage bietet für die Ausstellung etwa 100 m² Raum.

Das aufwändig und sachlich-informativ gestaltete Ausstellungskonzept erstellte gwf-Ausstellungen, ein Spezialist für Ausstellungskonzeption und -gestaltung aus der Hamburger Feldstraße. Die vielfältigen Direktdrucke wurden bei Kleinhempel gefertigt.

Umsetzung – Direktdrucke auf verschiedenste Materialien

Die verschiedenen Nutzungen des Bergwerks im Laufe der Zeit werden anschaulich auf großen Tafeln gezeigt, Detail-Informationen übersichtlich sortiert in „Informations-Laden“ und als Text- und Bildinformationen an Ausstellungswänden angeboten.

gwf-Ausstellungen lieferte vorbereitete, teilweise in RAL-Farben lackierte HDF- und MDF-Faserplatten. Bei Kleinhempel wurden die Platten im Direktdruckverfahren nach genauen Vorgaben ein- oder beidseitig bedruckt. Transparente Vivakplatten wurden bei Kleinhempel auf Maß zugeschnitten, mit Bildern, Texten und einer zusätzlichen weißen Hinterdruckung bedruckt. Insgesamt wurden mehr als 230 Drucke in den verschiedensten Formen und Formaten gefertigt.

Beim Druckvorgang wird die Farbe sofort mit UV-Licht gehärtet und haftet somit besonders gut. Dadurch ist eine lange Haltbarkeit der Informationsflächen auf der viel besuchten Ausstellung Morsleben gewährleistet.

Fotos: Jörg Jahncke / MAZ GmbH