Weiter Offen

Hamburger Kunsthalle

Kleinhempel begleitet die Weiter-offen-Kampagne der Hamburger Kunsthalle

 

Wer aktuell nach Hamburg kommt und auch einen Besuch der berühmten Kunsthalle eingeplant hat, wird schon von weitem von einem Banner auf der Kuppel des historischen Gebäudes begrüßt. Darauf zu lesen ist der Hinweis: „Weiter offen“. Damit wird allen Gästen signalisiert, dass der Besuch des Museums trotz der gerade anlaufenden und von der Dorit-und-Alexander-Otto-Stiftung ermöglichten Modernisierung bis zur Wiedereröffnung im Frühjahr 2016 weiter möglich ist. „Weiter offen“ soll aber auch zum Ausdruck bringen, dass sich die Kunsthalle grundsätzlich den Besucherinnen und Besuchern weiter öffnen möchte.

 

Unterstützung in den Bereichen Large Format Printing und Digital Signage

Kleinhempel, einer der ältesten Druck- und Mediendienstleister der Hansestadt, ist der Kunsthalle seit vielen Jahren eng verbunden und begleitet nun auch die Weiter-offen-Kampagne des Museums. Dabei verantworten die Hamburger verschiedene Leistungen aus dem Bereich Large Format Printing und Digital Signage – beides Gebiete, auf denen das Unternehmen über eine ausgewiesene Expertise verfügt.

 

Vom Spezialdruck über Höhenarbeiten bis zum Containerbranding – alle Leistungen aus einer Hand

Kleinhempel übernahm den Druck sowie die Installation des – bereits erwähnten – 20 x 1,80 m großen Kuppel-Banners, inklusive der erforderlichen Höhenarbeiten. Das Unternehmen war außerdem auch für den Druck und die Montage eines 11 x 13,80 m großen Netzes in der „Galerie der Gegenwart“ zuständig, das als Sonderkonfektion vom Dach aus montiert wurde. Auf dem Vorplatz in Richtung Hamburger Hauptbahnhof ist für die Zeit der Umbauten eine Zweigstelle des beliebten Museumsshops der Freunde der Kunsthalle in einem Container untergebracht. Das Branding des Containers wurde durch Kleinhempel in Form von zwei Planen in den Größen 5,95 x 2,43 m und 4,46 x 2,43 m umgesetzt, montiert auf Stahlseilrahmen. Für die Beschriftung der Vorderseite wurde Hochleistungsfolie bedruckt und auf 3 mm Dibondplatten kaschiert, die anschließend am Container montiert wurden.

 

Sponsoring eines flexiblen Informationsdesk durch Kleinhempel

Um den Besuchern ein flexibles Informationstool anbieten zu können, stellt Kleinhempel der Kunsthalle außerdem einen Touchscreen kostenlos zur Verfügung. Damit können sich Interessierte über Neuigkeiten und den aktuellen Stand der Umbauten informieren. Je nach Bedarf kann der Touchscreen, der nach Vorgaben der Kunsthalle gebrandet wurde, in unterschiedlichen Räumen eingesetzt werden. „Für uns ist es eine Freude, die Kunsthalle in dieser anspruchsvollen Umbauzeit aktiv unterstützen zu können. Deswegen haben wir auch gern das Sponsoring des mobilen Touchscreens übernommen“, betont Christopher Kleinhempel, Geschäftsführer von Kleinhempel GmbH.

 

Hinweise für Kunstinteressierte am Hamburger Airport

Aber nicht nur direkt am Gebäude der Kunsthalle, auch die Reisenden am Hamburger Flughafen werden unter dem Motto „weiter offen“ auf die Modernisierung aufmerksam gemacht. Auch hier kam die Fachkompetenz von Kleinhempel zum Einsatz: Sichtschutzwände am Terminal 1 wurden mit Hochleistungsfolie bedruckt und auf zwei Flächen á 2,80 x 1,40 m direkt am Flughafen beklebt, Coloramaflächen wurden in Form von Litetex Durchlicht mit umlaufendem Flachkeder montiert.

 

Sie haben noch Fragen oder wünschen weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.